Informieren Sie sich hier über die Historie der DGS Seniorenberatung

DGS - die Geschichte unserer Seniorenberatung im Überblick

Die Deutsche Gesellschaft für Seniorenberatung (DGS) wurde 2007 von Uwe und Irmgard Albuschkat ins Leben gerufen. Die Idee für die erste private Seniorenberatung entstand jedoch viel früher und entwickelte sich im Laufe der Jahre aufgrund vielfältiger Erfahrungen der Gründer im Arbeitsbereich der Wohlfahrts- und Pflegeverbände .

Anfänge mit der IMAGE Unternehmensberatung

Erfahrungen in diesem Arbeitsbereich machte Uwe Albuschkat von der DGS bereits seit dem Jahr 1984, als er die IMAGE Unternehmensberatung gründete und Hilfsorganisationen vorrangig zur Optimierung von Arbeitsprozessen beriet. Der Bedarf an dieser Beratung war groß: Über 2.000 Einrichtungen in Deutschland gehörten zum Kundenstamm des Unternehmens.

Einführung von Pflegeversicherung und BISS

Die IMAGE Unternehmensberatung ging verstärkt in den Bereich der häuslichen Pflege, als 1994 die Pflegeversicherung eingeführt wurde. Insbesondere Kommunen nahmen die Dienstleistung von Uwe Albuschkat in Anspruch, um den Vorrang der häuslichen Pflege vor einer stationären Betreuung zu sichern. Das 1998 von IMAGE entwickelte und eingeführte IT-Netzwerk BISS (Beratungs- und Informations-System des Sozialen) förderte die ganzheitliche Betreuung im Rahmen der kommunalen Pflegeberatung und wurde von zahlreichen Kommunen im gesamten Bundesgebiet genutzt.

Gemeinschaftsprojekte mit dem Caritasverband Köln

Um die Kommunikation zwischen Organisationen und Kunden zu verbessern, setzte die IMAGE Unternehmensberatung 1998 in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Köln ein Projekt zur Einrichtung eines Call Centers um. Die erfolgreiche Etablierung ähnlicher Call Center erfolgte im Laufe der Jahre auch in Zusammenarbeit mit anderen deutschen Hilfsorganisationen, bis daraus ein eigenständiges Unternehmen mit Spezialwissen zur telefonischen Beratung von Senioren entstand – die ICC GmbH.

Eine neue Form der Seniorenberatung entsteht

Im Zuge der verschiedenen Arbeiten im Bereich der Pflegeversorgung und Pflegeberatung entstand die Idee, eine neue Form von Seniorenberatung in Deutschland einzuführen. Die DGS setzte sich zum Ziel, Senioren frühzeitig zu erreichen und nicht erst in akuten Bedarfssituationen ansetzen. Dies war im Jahr 2004.

 

Aus der Idee wird die DGS

2007 gründen Uwe und Irmgard Albuschkat die Deutsche Gesellschaft für Seniorenberatung (DGS), um die Seniorenberatung in Deutschland zu optimieren. Die Deutsche Gesellschaft für Seniorenberatung berät in erster Linie ältere Menschen, die noch keinen Pflegebedarf haben. Stattdessen soll frühzeitig über Wohnraumanpassungen, Alltagshilfen und Sicherheiten im Alter informiert werden. Im Durchschnitt erreicht die DGS die Senioren früher als eine herkömmliche Beratung für ältere Menschen. Im Vergleich zur kommunalen Beratung sind die Menschen, die von der DGS beraten werden, fünf Jahre jünger..

Jeder Senior hat Anspruch auf Beratung

In rund 100 Städten und Landkreisen ist in 2013 eine DGS-Beratung für Senioren möglich. Die DGS plant, weiter zu wachsen, damit mittelfristig jedem interessierten Senior eine Beratung angeboten werden kann..